Hauswirtschaft (Meister)

Aufbauend auf dem Beruf Hauswirtschafter/in werden berufliche Handlungsfähigkeiten erweitert.

Erworben wird die Kompetenz als Meister/in der Hauswirtschaft Aufgaben einer Fach- und Führungskraft in hauswirtschaftlichen Betrieben zu übernehmen:

  • personenorientierte, wirtschaftliche und nachhaltige Führungsregeln anwenden
  • auf sich ändernde Anforderungen und Rahmenbedingungen in Betrieben reagieren können
  • junge Menschen in der Hauswirtschaft ausbilden Betriebsleitung über Konzepte und Maßnahmen in hauswirtschaftlichen Prozessen informieren und beraten können

Auf einen Blick

  • Zweijährige Teilzeitschule
  • Vorbereitung auf die Meisterprüfung
  • Ziel: Meister/in der Hauswirtschaft
Unterrichtsgliederung und -inhalte

Der Unterricht findet im Moment jeweils montags ganztägig und das Wahlfach “Werken” samstagvormittags statt.

  • Betriebs- und Unternehmensführung mit Datenverarbeitung
  • Berufsausbildung und Mitarbeiterführung
  • Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen
  • Fachpraxis

Bearbeitung der Themen in Projekten

  • berufsbezogen
  • praxisnah
  • handlungsorientiert
  • selbstorganisiert
Zulassungsvoraussetzungen zur Meisterprüfung

Abgeschlossene Ausbildung als Hauswirtschafter/in
und nachfolgende mind. zweijährige Berufspraxis

oder

Nachweis einer mind. fünfjährigen Berufspraxis (soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Meisters haben) sowie der Nachweis erweiterter beruflicher Handlungsfähigkeit
= 3-monatige Tätigkeit in einem haus-wirtschaftlichem Großbetrieb mit:

  • ca. 180 h – Speisenzubereitung, Verpflegung und Service
  • ca. 180 h – Gestalten, Reinigen und Pflegen von Wohn- und Betriebsräumen
  • ca. 80 h – Reinigen und Pflege von Textilien
  • ca. 40 h – Strukturieren und Gestalten des Alltags von Personen und Personengruppen
  • Einblicke in die Bereiche “Betriebs- und Unternehmensführung” und “Berufsausbildung und Mitarbeiterführung”

Näheres dazu im Praxisleitfaden der Regierungspräsidien von Baden-Württemberg (v.a. RP Tübingen).

Meisterprüfung

Die Meisterprüfung umfasst

  • Hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen
  • Die Prüfung besteht aus einem Arbeitsprojekt, das innerhalb von 6 Monaten durchgeführt, bearbeitet und dokumentiert und in einem Prüfungsgespräch präsentiert wird und einer schriftlichen Prüfung (180 Min)
  • Betriebs- und Unternehmensführung
  • Die Prüfung besteht aus einer Situationsanalyse, die innerhalb von 180 Minuten vorbereitet und in einem Prüfungsgespräch erläutert wird und einer schriftlichen Prüfung (180 Min)
  • Berufsausbildung und Mitarbeiterführung
  • Die Prüfung besteht aus der Planung und praktischen Durchführung einer Ausbildungseinheit mit anschließendem Prüfungsgespräch und einer schriftlichen Prüfung (180 Min)
  • und wird von einem Prüfungsausschuss des Regierungspräsidiums abgenommen!
Anmeldung

Kursbeginn ist alle 2 Jahre (ungerade Jahre) zu Schuljahresbeginn.

Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen.

Zusätzlich benötigen Sie:

  • Lebenslauf in tabellarischer Form
  • Beglaubigte Zeugniskopie (Abschluss Hauswirtschafter/in)
  • Nachweis der Berufspraxis