Qualitäts­ent­wick­lung

Schule darf und muss sich immer weiterentwickeln. Viele Ideen laufen bei der Justus-von-Liebig Schule in der sogenannten Schulentwicklungsgruppe zusammen, die sich die Aufgabe der stetigen Weiterentwicklung zu eigen gemacht hat.

Im Schuljahr 17/18 haben wir ein Raumprojekt in Angriff genommen. Aus der kaum noch benutzten Mediathek wurde ein Kombinationsraum, zum einen ein weiteres großes Klassenzimmer für Prüfungen und Klassenarbeiten; da der Raum aber sehr groß ist, war es möglich, im hinteren Teil des Raumes einen weiteren Rhythmikraum zu erhalten, was der großen Anzahl unserer Schülerinnen und Schüler im Bereich der Erzieherausbildung entgegen kommt. Weitere Räume wurden entsprechend dem jetzigen Bedarf umgestaltet bzw. optimiert.

Weil auch das Thema Lehrergesundheit immer wieder im Mittelpunkt steht, gab es neben einem Gesundheitstag nun auch die Idee, den bereits vorhandenen kleinen Rückzugsraum für Lehrerinnen und Lehrer auszugestalten. Dieser dient nun künftig bei Nichtbedarf auch als weiteres Besprechungszimmer.

Ein weiteres Projekt, das sich aus der Schulentwicklungsgruppe herausgeformt hat, ist die sogenannte „Justus-Demokratie-Werkstatt“, das im Schuljahr 17/18 mit einer Ausstellung im Schulhaus eröffnet wurde. Ziel dieser Projekts ist, dem Demokratiebewusstsein Aufmerksamkeit und Aufgeschlossenheit zu widmen. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen für Fragen der Demokratie gestärkt werden, dadurch soll präventiv gegen die Entwicklung von jeglichem extremistischen Denken vorgegangen werden.

Im Schuljahr 18/19 hat unsere Justus-Demokratie-Werkstatt Unterstützung durch das vom Bundesfamilienministerium geförderte Projekt „INVIA“ bekommen. Zwei weitere Sozialpädagoginnen mit Teilaufträgen werden – v.a. im Bereich AV Dual – unsere Schule als „Respect coaches“ unterstützen. Diese Unterstützuung ist  z.T. in den Unterricht implementiert, z.T. findet sie durch theaterpädagogische Angebote in unterschiedlichen Klassen und vielem mehr statt. All dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Justus-Demokratie-Werkstatt.

Die zweite Fremdevaluation fand in unserer Schule bereits Anfang des Schuljahrs 16/17 statt.

Im Bereich AZAV hatten wir in diesem Schuljahr ein weiteres internes Audit.